Besuch beim Japan-Tag am 26.05.2018

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Am 26.05. besuchten die Asien-Begeisterten unserer Schreibwerkstätten den Japan-Tag in Düsseldorf. Deborah gibt uns ein paar Hintergrundinformationen dazu:

Der Japan-Tag

Der Japan-Tag ist ein deutsch-japanisches Begegnungsfest. Seit Mai 2002 gibt es den Japan-Tag in Düsseldorf. Er wird jährlich im Mai oder im Juni am Düsseldorfer Rheinufer gefeiert. Jedes Jahr kommen mehr als eine halbe Million Besucher um die japanische Kultur besser kennen zu lernen. Auf Japanisch heißt der Japan-Tag 日本デー (Nihon-day). Jeder Anime-, Manga-, K-Pop-, Cosplay-, J-Pop-, J-Rock- oder Japan-Liebhaber findet hier viele gute Angebote für sich. Zu den Standardveranstaltungen gehört immer eine Bühne auf der Sportkünste, J-Pop und J-Rock aufgeführt werden. Es gibt auch Infostände wo man sich über japanische Themen wie z.B. Kimono-Anprobe, Budō-Kampfsportarten oder über die Tradition des Sake informieren kann.
Geschichte des Japan-Tages

Im Jahr 2002 fand der Japan-Tag zum ersten Mal in Düsseldorf statt und wird seitdem zusammen mit der Präfektur Chiba als Gemeindepartnerschaft einmal im Jahr veranstaltet. 2006 wurde der Japan-Tag wegen einer Unwetterwarnung abgesagt. Am 28. Mai 2011 wurde der Japan-Tag von den Veranstalter wegen des Tōhoku-Erdbebens und den Auswirkungen des Tsunamis im März 2011 auf den 15.Oktober verschoben. Circa 750.000 Besucher erlebten am 13. Japan Tag in Düsseldorf die Veranstaltung, das war der größte Besucheransturm. Dieses Jahr wurden wieder mehr Cosplayer erwartet, die „Free Hugs“, also kostenlose Umarmungen, anbieten.
Eigene Meinung

Vor einigen Jahren war ich zum ersten Mal auf dem Japan-Tag mit ein paar Freunden. Es hat viel Spaß gemacht, die Japanische Kultur zu sehen und kennen zu lernen. Was ich persönlich cool fand, war, dass es viele K-Pop-Stände gab, dass K-Pop-Musik abgespielt wurde und dass es einen K-Pop-Flashmob gab. Es gibt für jeden dort etwas zu sehen, egal ob für die Kleinen oder für die Großen. Wenn ich es könnte, dann würde ich jedes Jahr hingehen.

Deborah

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.